KIRYOKU DOJO in Saarlouis

 

Die modernen Kampfkünste spiegeln die disziplinierte Lebensweise der klassischen Krieger wieder. Ein Training unter guter Leitung ermöglicht dem Schüler die erlernten Fähigkeiten auch im täglichen Leben nutzen zu können. Bushido bedeutet hinlänglich "Der Weg des Kriegers". Jedenfalls wird es häufig so übersetzt. Dahinter verbirgt sich mehr als wir "prima vista" erkennen. Der Schüler lernt seine mentalen Kräfte zu stärken um sie - bei Bedarf - konzentriert einsetzen zu können.

 

Durch das Training gestärkt werden Sie die an Sie gestellten mentalen und physischen Anforderungen erfüllen. 

 

B u d o   i s t   m e h r   a l s   e i n   W o r t .

 

Was versteht man unter KIRYOKU?

 

KIRYOKU ist Vitalität, Energie, Willenskraft. Wenn in einem Angriff Ki ken tai ni ichi, Jo Ha Kyu und Seme zusammenkommen und der Schwertkämpfer Kigurai und Fudoshin zeigt, wird sich ein Gefühl der Unaufhaltsamkeit einstellen, dem kein Gegner widerstehen kann. Dies ist Kiryoku; mit anderen Worten ausgedrückt: "Mentale Energie". Der Name KIRYOKU spiegelt den Charakter des Dojos wider. Bei der Suche nach dem Namen für unser Dojo war mein Lehrer René van Amersfoort Sensei mir behilflich. Er gab mir die Erlaubnis den Namen seines Dojos nutzen zu dürfen, wofür ich ihm sehr dankbar bin.

 

Oldrich Becker



Was ist Iaido

Iaido ist eine japanische Schwertkampfkunst. Sie geht zurück auf die Techniken der Samurai. Im Laufe der Jahrhunderte verloren die Übungen allerdings ihren ursprünglichen Sinn. Wenn der Iaido-Schüler lernt, das Schwert sicher und gezielt zu führen, ist es für ihn keine kriegerische Waffe.

 

Das Schwert ist vielmehr ein Instrument der Selbstkontrolle:

 

Der Iaidoka kämpft nicht gegen einen realen Gegner, sondern trainiert für sich alleine. Unkonzentriertheit und Unaufmerksamkeit beeinflussen auch die Art, das Schwert zu führen. Iaido ist der Versuch, sich vollständig und ausschließlich dem zu widmen, was man gerade tut. Darum trainiert der Iaidoka in absoluter Stille. Angestrebt wird eine Einheit von Körper, Geist und Schwert. Vollkommene Gelassenheit, innere Harmonie, ist der Lohn.

 

Für mehr Information siehe hier:

 

Iaido:

 

https://www.youtube.com/watch?v=t-scSyIzMHE

 

Jodo:

 

https://www.youtube.com/watch?v=nM_eRs64ehg

 

 

Was ist Jodo

Jodo, der Weg des Stockes, ist eine japanische Kampfkunst, in der man sich mit einem Holzstab, dem Jo, gegen einen Schwertkämpfer verteidigt. Im mittelalterlichen Japan war das Schwert die zentrale Waffe der Samurai. Anders als beim Schwert, können beim Stock beide Enden eingesetzt werden. Je nachdem, wie der Stock gehalten wird, kann das Ma ai, der Abstand zum Gegner, variiert werden. Es können Stiche, Schläge und Schwünge ausgeführt werden. Ein Schlag mit dem Jo kann selbst eine gute Schwertklinge biegen oder brechen. Der Stock wird dadurch zu einer Waffe, die in der Hand eines geübten Kämpfers dem Schwert überlegen ist. Jodo wird hauptsächlich zu zweit geübt, wobei ein Partner die Stelle des Schwertkämpfers, der zweite die des Stockkämpfers einnimmt.